FDP-Vorstand berät über zukünftige Arbeit

Der Vorstand der FDP Fröndenberg/Ruhr hat auf seiner Klausurtagung am Samstag über die Eckpunkte der zukünftigen politischen Arbeit beraten. „In neuer Zusammensetzung und mit neuen Formen der innerparteilichen Zusammenarbeit werden wir die liberalen Themen in unserer Stadt wieder verstärkt vorantreiben können”, zeigt sich der Vorsitzende Dr. Elmar Jobs überzeugt.

Politische Schwerpunkte

Schwerpunkte setzt die FDP in Fröndenberg weiterhin in den Bereichen Haushalt und Finanzen, Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung sowie Bildung und Digitalisierung. Weitere Themen wie zum Beispiel Sicherheit und Sauberkeit oder Energie und Umwelt werden darüber hinaus anlassbezogen eine wichtige Rolle spielen.

Haushalt

In der Haushaltspolitik steht die FDP nach wie vor für solide Finanzen bei einer Reduzierung der Abgabenbelastung der Bürgerinnen und Bürger. Ralf Sieveking, der neue stellvertretende Vorsitzende, bemerkt hierzu: “Die Reihenfolge der Projektentwicklung in unserer Verwaltung muss wieder auf die Füße gestellt werden. Statt Projekte an den gerade verfügbaren Förderungen auszurichten, müssen wir zuerst die für Fröndenberg zentralen Vorhaben identifizieren und danach hierfür gezielt nach Fördermöglichkeiten suchen.”

Digitalisierung

Auch wenn mit dem geplanten Breitbandausbau die Digitalisierung in Fröndenberg wichtige Schritte nach vorne macht, sieht die FDP noch zentrale Probleme als ungelöst an. So achtet die Förderung nur auf die vollständig weißen Flecken im Breitbandatlas, nicht aber auf die Bereiche in denen bislang nur Zwischenlösungen aufgebaut wurden. Als weiteres Schwerpunktthema wurde in der Klausur der Ausbau der digitalen Bürgerdienste im Rathaus gesetzt.

Bildung

In den Schulen ist nach Meinung der FDP noch ein weiter Weg im Bereich der Digitalisierung zu gehen. “Wir dürfen jedoch nicht nur die Ausstattung mit moderner Technik im Blick haben, sondern müssen auch ein schlüssiges Konzept für die Wartung und Pflege der IT in den Schulen haben”, merkt Christos Natis, Mitglied des FDP-Vorstandes an. Bei den baulichen Maßnahmen wurden in der Vergangenheit endlich Fortschritte für die Gesamtschule erzielt. Nun ist es für die FDP wichtig, dass die Grundschulen nicht aus dem Auge verloren werden.

Wirtschaftsförderung/Stadtentwicklung

In der Wirtschaftsförderung und der Stadtentwicklung hat die FDP Fröndenberg in der Vergangenheit einiges bewegen können. Die Teilnehmer der Vorstandsklausur haben hier auch zukünftig ein wichtiges Tätigkeitsfeld gesehen. Das Dauerthema Schürenfeld und die nach wie vor nicht befriedigenden Situation bei der Pflege der Grün- und Verkehrsflächen wird die Politik weiter beschäftigen. Darüber hinaus sollen nach Wunsch der Teilnehmer der Klausur die Fröndenberger Ortsteile zukünftig stärker in den Fokus rücken.

Zusammenarbeit

Auch in der internen Zusammenarbeit hat die Klausur der FDP Impulse gegeben. So wird die Teamarbeit durch neue technische Möglichkeiten des Austauschs und der Diskussion effizienter und interessanter gestaltet. Die Kommunikation mit Mitgliedern und Interessierten wird darüber hinaus weiter professionalisiert. “Gerade als relativ kleiner Ortsverband müssen wir auch den beruflich stark eingespannten Mitgliedern eine attraktive Möglichkeit der Mitarbeit bieten”, so Dr. Elmar Jobs. “Wir sind fest davon überzeugt: Politik lebt vom Mitmachen!”.