Neuer Vorstand für umsetzungsstarke Politik

Auf ihrem Ordentlichen Parteitag am 4.5. hat die Fröndenberger FDP die Bilanz aus Ihrer Arbeit des vergangenen Jahres gezogen und die Weichen für die zukünftige Arbeit gestellt. Die – nicht zuletzt aus der aktiven Politik der Partei resultierenden – steigenden Mitgliederzahlen wurden durch eine Erweiterung des Vorstandes begleitet, für den die bisherigen Vorsitzenden Andreas Brinkmann und Andreas Wette mit sehr großer Mehrheit wieder gewählt wurden.

Die FDP Fröndenberg/Ruhr blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dank intensiver Arbeit der Mitglieder des Ortsverbandes und der Fraktionsarbeit im Rat und in den Ausschüssen ist es gelungen, einige wichtige politische Akzente in der städtischen Politik zu setzen. So hat die Ablehnung eines Einkaufszentrums am alten Sportplatz ein Umdenken in Gang gesetzt, das die Ziele einer erfolgreichen Wirtschaftsförderung in Fröndenberg/Ruhr wieder in den Mittelpunkt rückt. Auch unpopuläre Entscheidungen zur Haushaltssicherung wie die Beschränkung der Arbeiten am Sportplatz Frömern auf notwendige Erhaltungsmaßnahmen wurden von der FDP konsequent vertreten.

Die FDP hat mit einer Anzahl von Veranstaltungen auf besondere Problematiken innerhalb der Stadt hingewiesen. So auf die Situation des Heimatvereins oder – erst kürzlich – auf die Kriminalstatistik, die Anlaß zur Besorgnis gibt. Das hierbei auch konstruktive und realistische Vorschläge zur Verbesserung der Situation gemacht werden ist für die Liberalen ein Selbstverständnis.

Besonders erfreulich ist, dass mit der Neugründung der JuLis im vergangenen Jahr endlich wieder eine Jugendorganisation der FDP die spezifischen Belange der Jugendlichen in Fröndenberg/Ruhr vertritt. Die sehr aktive Gruppe ist in kürzester mit ihrer Arbeit Meinungsführer in einer Vielzahl von Themen geworden. Mit der Teilnahme an Seminaren zur Kommunalpolitik unterstreichen die Fröndenberger JuLis dabei ihre Professionalität.

Auf eine Initiative der JuLis zurückgehend ist der erste “politische Meckerstand” ein großer Erfolg geworden. Die Ergebnisse der Befragung engagierter Bürger werden auch zukünftig in die Politik der Liberalen einfliessen. Eine weitere Intensivierung des Kontaktes zu den Bürgern wurde mit der ersten Ausgabe des “Freidenkers” sowie der modernisierung des Internetauftritts erreicht.

Mit dieser Erfolgsbilanz im Rücken blickt die FDP Fröndenberg/Ruhr zuversichtlich in eine mit der anstehenden Europawahl und der richtungsweisenden Kommunalwahl arbeitsreiche Zukunft. Ein wichtiges Ziel ist dabei die Erlangung mindestens eines weiteren Sitzes in der Ratsversammlung sowie der Erfolg des Bürgermeisterkandidaten Andreas Brinkmann bei der Kommunalwahl.

Um für diese Aufgabe gewappnet zu sein wurde mit der turnusmäßigen Wahl eine Vergrößerung des Vorstandes vorgenommen. Mit jeweils überdeutlicher Mehrheit wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt:

  • Andreas Brinkmann (Vorsitzender)
  • Andreas Wette (stellv. Vorsitzender)
  • Corinna Stura-Cura (Schatzmeisterin)
  • Sebastian Kolze (Schriftführer)
  • Daniel Mattick (Beisitzer)
  • Andreas Kaulfuß (Beisitzer)
  • Dr. Elmar Jobs (Beisitzer)